Creative Bureaucracy Festival – Smart City Governance

13.09-17.09.21

Das Creative Bureaucracy Festival bringt seit 2018 die Innovationstreiber:innen des öffentlichen Sektors in Deutschland und der Welt zusammen und rückt dabei insbesondere jene „kreativen Bürokrat:innen“ und Projekte ins Rampenlicht, die heute schon jeden Tag einen Unterschied machen. Auch das CityLAB Berlin ist dieses Jahr wieder mit dabei und bespielt mit mehreren Programmpunkten den Smart City Governance Track.

Smart City Governance Track

Die Digitalisierung ist für Städte auf der ganzen Welt Herausforderung und Chance zugleich. Die Verbindung von Digitalisierung und Stadtentwicklung ist die Grundlage für die Entstehung intelligenter Städte, sogenannter “Smart Cities”. Smart Cities müssen den Menschen in den Mittelpunkt stellen, nachhaltig und widerstandsfähig sein und neue Kooperationsformen mit Bürger:innen finden. In diesem Zusammenhang ist die Frage, wie Smart Cities verwaltet werden – und verwaltet werden sollten – von entscheidender Bedeutung. 

Mit dem Smart City Governance Track richten wir den Blick auf das Thema Smart City und mögliche Governance-Modelle für Berlin, sprechen über Best Practices aus aller Welt und schauen uns an, was Berlin von ihnen lernen kann. 

Governance in Smart Cities – internationale Perspektiven

15.09.21, 11-11:55 Uhr

Chief Technical Officers (CTOs) und Chief Information Officers (CIOs), sind technische Leitungspersonen, die Visionen, Strategien und Umsetzung von Technologie für ein Unternehmen oder Behörden verantworten. Mit immer schneller fortschreitender Digitalisierung wird die Forderung nach einem CTO oder CIO auch für Berlin immer lauter.

In dieser Diskussionsrunde werden mehrere erfahrene CTOs und CIOs von Städten über ihre Erfahrungen mit verschiedenen Modellen der Smart-City-Governance berichten. Dabei suchen wir nach Antworten auf die Fragen:

  • Was sind die entscheidenden Schritte für Stadtverwaltungen, die Smart-City-Entwicklungen einleiten wollen?
  • Wie können wir sicherstellen, dass die Bürgerbeteiligung solche Entwicklungen sowohl unterstützt als auch fördert?
  • Wie kann eine eingebettete Beteiligung mit einer repräsentativen Regierung zusammenarbeiten?
  • Gibt es Best-Practice-Modelle dafür, wie Smart Cities verwaltet werden sollten?

Es diskutieren:

  • Ger Baron, Chief Technology Officer of the City of Amsterdam, Amsterdam
  • Michael Donaldson, Commissioner of technological Innovation, E-Government and Good Governance Barcelona, Barcelona City Council
  • Ulrike Huemer, Magistratsdirektorin der Stadt Linz

Moderiert von:

Das Panel wird auf englisch stattfinden.

Citizen initiatives, PPPs or centralised governance? Best Practices from Smart Cities around the world

15.09.21, 12-12:50 Uhr

Die Governance, zu deutsch Verwaltung und Regierungsführung, spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Smart Cities. Sie bezieht sich auf die Art und Weise, wie verschiedene Interessengruppen und Akteure zusammenarbeiten, um Smart-City-Projekte zu entwerfen und umzusetzen. Durch die Best-Practice-Fälle wollen wir erfahren, wie verschiedene Städte an die Frage herangehen, wie man Smart-City-Entwicklungen steuern kann. In diesem Zusammenhang können die Beiträge verschiedene Aspekte abdecken:

  • Wie sollten Regierungen und öffentliche Verwaltungen strukturiert sein, um Smart-City-Entwicklungen erfolgreich zu lenken?
  • Wie können Daten kollektiv verwaltet werden, um sie für das Gemeinwohl zu nutzen?
  • Wie kann die Bürgerbeteiligung in die Smart-City-Governance integriert werden?
  • Wie können verschiedene Interessengruppen dazu gebracht werden, gemeinsam an Smart-City-Entwicklungen zu arbeiten?

Mit dabei:

Die Best Practices werden teils auf Deutsch, teils auf Englisch stattfinden.

Workshops

Begleitet wird das Programm durch tägliche Workshops der Creative Bureaucracy Festival Academy, die sich mit Governance-Modellen und dem Einsatz von Technologien für das Gemeinwohl sowie einer nachhaltigen Entwicklung innerhalb der planetarischen Grenzen beschäftigen:

Mission Economy in Smart Cities

Sep 13, 2021 16:00 – 17:30 Uhr

Intelligente Städte sind mittlerweile viel mehr als Städte, die von Automatisierung und Technologie geprägt sind. Sie werden mehr und mehr als Städte gesehen, die Technologie zum Nutzen ihrer Bürger und zur Förderung von Nachhaltigkeitszielen einsetzen. Die Grundsätze der Missionsökonomie können in diesem Zusammenhang hilfreich sein, wurden aber bisher nur selten auf eine Smart City angewandt. Wie könnten wir sie an die intelligenten Städte der Zukunft anpassen? Wie würde eine missionsorientierte Smart-City-Governance aussehen? Die Ergebnisse dieser interaktiven Sitzung werden in die Entwicklung der Berliner Smart-City-Strategie einfließen.

Humble Governance for Smarter Cities

Sep 14, 2021 16:00 – 17:30 Uhr

Intelligente Städte sind inzwischen viel mehr durch soziale Innovation als durch Automatisierung und Technologie definiert. In diesen Sitzungen werden wir untersuchen, wie verschiedene Governance-Modelle den Einsatz von Technologie zum Nutzen der Bürger und für eine nachhaltige Entwicklung innerhalb der planetarischen Grenzen nutzen können. Diese interaktive Live-Sitzung lädt die Teilnehmer dazu ein, sich gemeinsam ein Bild von den strukturellen Herausforderungen in den politischen Entscheidungsprozessen zu machen, an denen sie beteiligt sind, und zu erkunden, was Bescheidenheit in diesen Kontexten bedeuten würde.

Mit dabei: Demos Helsinki, Mikko Annala, CityLAB Berlin, Senatskanzlei Berlin 

Smart Citizen Governance

Sep 15, 2021 16:00 – 17:30 Uhr

In civic-public partnerships machen sich Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung auf den Weg, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Diese neue Form der Zusammenarbeit in einer gemeinsamen Organisationsstruktur kann zu einer Öffnung der Verwaltung weg von reinen Pflichtaufgaben und damit zu einer aktiveren Unterstützung gemeinwohlorientierter Projekte führen. Eine Civil-Public-Partnership als eigenständige juristische Person bietet zudem einen beweglichen Handlungsrahmen, den Kommunen aufgrund ihrer oft starren Verwaltungsstruktur nicht haben (Haus der Statistik)

Mit dabei: CityLAB Berlin, Senatskanzlei Berlin

Networks for a better Smart City Governance

Sep 16, 2021 16:00 – 17:30 Uhr

Intelligente Städte sind inzwischen viel mehr durch soziale Innovation als durch Automatisierung und Technologie definiert. In diesen Sitzungen werden wir untersuchen, wie verschiedene Governance-Modelle den Einsatz von Technologie zum Nutzen der Bürger und für eine nachhaltige Entwicklung innerhalb der planetarischen Grenzen nutzen können. Die Governance von Smart-City-Netzwerken ist ein neuer Forschungsbereich, der die Studien über Smart Governance und öffentliche Netzwerke miteinander verbindet. In dieser Sitzung wird untersucht, wie intelligente Stadtnetze einen vernetzten Governance-Ansatz darstellen und zu quantifizierbaren Einsparungen für ihre Mitglieder, zu künftigen Maßnahmen in der lokalen Verwaltung sowie zur Kombination von Effizienz, Digitalisierung, Menschlichkeit und nachhaltiger Entwicklung beitragen können.

Mit dabei: CityLAB Berlin, Senatskanzlei Berlin

Die Workshops werden auf Englisch stattfinden. Anmeldungen erfolgen hier.  

Das vollständige Programm des Festivals findet ihr hier.

Zusammenfassung

Veranstalter

CityLAB Berlin

Datum

13.09. - 17.09.21

Website

E-Mail

Adresse

Online

Telefon

Registrierung erforderlich
Jetzt registrieren